Senfgurken/Senfzucchini

Wenn mensch zu viel Zucchini hat, dann können diese auch als „Senfgurken“ eingelegt weden. Das folgende Rezept ist für 2x 5L Steinzeug „Rumtöpfe“ + 1/2 Liter „Rest“

  • ca 7 KG Zucchini
  • zwischen 130 und 150 g Salz
  • ca. 100g Rettich
  • 50 bis 60g Senfkörner
  • 25 bis 30g Pfefferkörner
  • Dill
  • 1 bis 1,5 Knoblauchknollen (Knollen nicht Zehen :D)
  • 10 Lohrbehrblätter
  • 350g Zwiebeln
  • 1 Liter Essig
  • 3 Liter Wasser
  • 1/2 Kilo Zucker +- ’nen Keks

Zucchini schälen und in Scheiben schneiden, diese scheiben wiederum in „mundgerechte“ Stücke unterteilen. Das restliche gedöhn auch schälen und kleinschneiden. Die Zwiebeln z.B. in Ringe, die Knoblauchzehen in mittelgroße Streifen. Das ganze mit allen Gewürzen in einen Großen Topf geben.

Das Wasser mit dem Essig kurz aufkochen und über die vorbereitete Masse gießen. Den ganzen Spaß in die Töpfe verteilen (die Rumtöpfe gut voll machen) mit einer Wasserschicht verschließen. Den Rest in das Resteglas und auch verschließen.

Das Ganze ist jetzt NICHT eingekocht, sondern wird „offen“ gelagert. Beim Lagern darauf achten, daß immer gut Wasser im Verschluß des Rumtopfes ist. Bei der Entnahme immer auf sauberes Werkzeug achten, damit es nicht kippt.

Theoretisch sollte dies auch eingekocht werden können. Dafür müsste dies in Gläser verteilt werden und diese am nächsten Tage noch einmal in einem Einkochautomaten besuchen.